Direkt zum Inhalt
JobPol website banner

Leumundsuntersuchung

Wer bei der Polizei arbeiten will, muss ein tadelloses Führungszeugnis besitzen. Kleine Verstöße wie Falschparken sind in der Regel kein Hinderungsgrund für ein Einstellungsverfahren.

Bei der Vorstrafenprüfung, die im Rahmen des Auswahlverfahrens durchgeführt wird, überprüfen wir, ob bei solchen Verstößen erschwerende Umstände vorliegen.

Wir empfehlen Ihnen schon jetzt, den Kodex der Berufspflichten für die Polizeidienste zu lesen.

Liegen erschwerende Umstände vor, kann der Leiter der Abteilung Personalwerbung und Personalauswahl eine Gebietsbeschränkung beschließen. Das bedeutet, dass Sie nach der Grundausbildung in einem bestimmten Gebiet nicht als Polizist arbeiten dürfen (z. B. in einer Gegend oder einer bestimmten Zone der lokalen Polizei), solange die Beschränkung gilt.

Die Entscheidung wird per Post mitgeteilt. Es kann Widerspruch gegen sie eingelegt werden. Der Widerspruch kann innerhalb von 16 Tagen nach Mitteilung der Entscheidung per Post (empfohlen) an das Ministerium des Innern, Boulevard de Waterloo 76, 1000 Brüssel gerichtet werden.