Kommissar(in)

Job-Beschreibung

Wie wird man Polizeikommissar(in)? Entweder, indem Sie innerhalb der Polizei aufsteigen oder indem Sie sich mit Ihrem Masterabschluss extern bewerben. Sie brauchen im zweiten Fall keine polizeiliche Vorerfahrung, aber Sie brauchen Führungsqualitäten und den Wunsch, heute die Zukunft mitzugestalten.

Polizeikommissare werden manchmal auch als die Manager der Polizei bezeichnet. Nicht ohne Grund. Sie führen und unterstützen Teams, stellen sicher, dass (strategische) Ziele erreicht werden, verwalten wichtige Informationen, treffen Entscheidungen, entwickeln Aktionspläne und setzen diese Aktionen in die Praxis um.

Oft entwickelt sich ein Offizier in der Laufbahn zum Verantwortlichen auf Führungs- oder Korps-Ebene. So ist es nur logisch, dass das Kompetenzmodell für den Offizierskader hohe Kompetenzen in verschiedenen Clustern beinhaltet. Denken Sie an das Management von Informationen, Aufgaben, Menschen, zwischenmenschlichen Beziehungen und sich selbst.

Was erwarten wir von Ihnen als Kommissar? Dass Sie operative Ziele im Aufgabenbereich, Aktionspläne und Maßnahmen im Rahmen eines projekt- oder richtlinienbasierten Ansatzes realisieren. Ein spannender Job für alle, die Herausforderungen lieben!

Zulassungsbedingungen

Einschreibebedingungen:
  • Sie können zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung Ihrem Antrag einen Strafregisterauszug (Modell 595) beilegen. Dieser darf nicht älter als drei Monate sein
  • Sie sind im Besitz aller bürgerlichen und politischen Rechte
  • Sie sind von einwandfreiem Verhalten im Einklang mit den Erwartungen der Funktion, was nicht bedeutet, dass Sie nie eine Geldstrafe gehabt haben dürfen
  • Sie sind mindestens 17 Jahre alt
  • Sie legen der Dienststelle für Anwerbung und Auswahl eine vollständige Bewerbungsakte vor
  • Sie sind belgischer Staatsbürger
  • Für männliche Bewerber wird vorausgesetzt, dass Sie ihre Milizpflichten erfüllt haben
  • Wurde sein Misserfolg bei der vorangehenden Auswahlprüfung für denselben Kader, der mehr als ein Jahr her ist, notifiziert, insofern die Auswahlkommission keine kürzere Frist genehmigt. Die eingereichten Anträge 8 Monate nach der Notifizierung eines Misserfolgs bei der vorangehenden Auswahlprüfung für denselben Kader werden in diesem Rahmen durch die Auswahlkommission genehmigt
  • Sie dürfen weder einem gesetzlichen Verbot des Tragens von Waffen unterliegen, noch dürfen Sie jegliche Form des Waffengebrauchs verweigern oder unterlassen
  • Sie dürfen das Auswahlverfahren nicht dreimal für denselben Kader nicht bestanden haben (Seit 14. September 2021)
  • Bescheinigung über die Einschreibung als Student im letzten Studienjahr für ein Diplom oder Zertifikat, das mindestens denjenigen entspricht, die für die Besetzung von Stellen des Niveaus A in den Föderalen Verwaltungen in Betracht kommen
Einstellungsbedingungen:
  • Sie sind von einwandfreiem Verhalten im Einklang mit den Erwartungen der Funktion, was nicht bedeutet, dass Sie nie eine Geldstrafe gehabt haben dürfen
  • Mindestens 18 Jahre alt sein
  • Sie müssen die Auswahlverfahren bestehen, um Zugang zum Dienstgrad zu erhalten, für die Sie sich bewerben
  • Sie sind im Besitz eines Diploms oder Zertifikats, das mindestens denjenigen entspricht, die für die Besetzung von Stellen des Niveaus A in den Föderalen Verwaltungen in Betracht kommen
  • Sie sind im Besitz eines Führerscheins der Klasse B
  • Sie müssen über die erforderlichen körperlichen Eignungen verfügen und dürfen keine Behinderungen haben, die mit den Erfordernissen der betreffenden Tätigkeit unvereinbar sind

Kompetenzprofil

Informationsmanagement

Integrieren

Durch zweckmäßige Verbindungen verschiedene Daten synthetisch in ein kohärentes Ganzes integrieren. Alternativen generieren und diese sowie die Synthesen in adäquate Schlüsse überführen.

Aufgabenmanagement

Entscheiden

Aufgrund (un-)vollständiger Informationen Entscheidungen treffen und die erforderlichen Maßnahmen zur Implementierung der Entscheidungen einleiten.

Personenmanagement

Führen

Für ein angemessenes Verhalten sorgen durch klare Anweisungen, eine direkte Kontrolle und Korrektur der Leistungen nach Maßgabe der Ziele und Ressourcen.

Motivieren

Anderen für ihren Beitrag Anerkennung und Wertschätzung zeigen, den eigenen Führungsstil anpassen und den geeigneten Personen die angemessenen Verantwortlichkeiten übertragen, um bessere Arbeitsabläufe zu begünstigen.

Beziehungsmanagement

Kundenorientierung (extern)

Dem Partner (Person oder Behörde) den bestmöglichen Dienst leisten und die beste Lösung für ihn finden im Rahmen eines konstruktiven zwischenmenschlichen Umgang.

Beraten

Gezielte Beratung anderer innerhalb und außerhalb der Organisation und Aufbau eines Vertrauensverhältnisses auf Grundlage der eigenen Glaubwürdigkeit und Erfahrung.

Selbstmanagement

Coping

Umgang mit Frustrationen, Hindernissen und mit Widerspruch durch Konzentration auf das Ergebnis, durch Ruhe bewahren, durch Kontrolle der eigenen Gefühle und durch konstruktives Eingehen auf Kritik.

Sich selbst weiterentwickeln

Die eigene Weiterentwicklung entsprechend den Möglichkeiten, Interessen und Ambitionen planen und steuern durch kritisches Hinterfragen des eigenen Verhaltens und durch kontinuierliches Aneignen neuer Kenntnisse.

Werte

Engagement - Motivation

Eine intrinsische Motivation zeigen durch das Bekunden von Interesse für die Aufgabe und das Entwickeln beruflicher Pläne.

Achten der Vorschriften - Integrität

An Glaubwürdigkeit gewinnen durch diszipliniertes Arbeiten nach den eigenen Grundsätzen und den Normen und Erwartungen der Organisation.

Kein Extremismus

Die Rechte und Freiheiten des Einzelnen achten. Niemanden wegen seines Geschlechts, seiner Überzeugung, seiner ethischen Herkunft o. Ä. diskriminieren. Verhaltensweisen, die von den eigenen Werten abweichen, nicht verurteilen und Personen mit solchen Verhaltensweisen nicht ablehnen.

Keine psychischen Krankheiten

Emotionale Stabilität zeigen, d. h. sich beherrschen und emotionale Impulse unterdrücken können. Von einer psychischen Krankheit kann gesprochen werden, wenn Verhaltensweisen von einer gesellschaftlichen Norm abweichen und diese Verhaltensweisen dem Betroffenen schaden oder ihn oder sein Umfeld beeinträchtigen, weil sie eine Störung seines sozialen und beruflichen Handelns verursachen.

Auswahlverfahren

Das Einstellungsverfahren besteht aus drei Phasen, die im Folgenden erläutert werden.

 

Phase 1: Generische Auswahl

Test der kognitiven Fähigkeiten

Test der kognitiven Fähigkeiten

Im Prinzip wird dieser Test zusammen mit dem Sporttest durchgeführt.

Der Test der kognitiven Fähigkeiten dauert etwa einen halben Tag und besteht aus mehreren Tests zur Beurteilung folgender Punkte:

Potenzial, die Grundausbildung zu absolvieren:

Der erste Teiltest umfasst drei Punkte: abstraktes Denkvermögen, Zahlenverständnis und verbales Denkvermögen. Zu jedem Teil erhalten Sie eine Beispielübung, um den Umgang mit dem Programm zu lernen und die Anweisungen zu verstehen. Sie müssen jeden der drei Teile innerhalb einer bestimmten Zeit abschließen. Eine Sanduhr auf dem Bildschirm zeigt jeweils an, wie viel Zeit Sie noch für die Bearbeitung des Tests haben. Noch eine Anmerkung zu jedem Teil:

  • Der Test zur Fähigkeit zum abstrakten Denken misst Ihre Fähigkeit zum logischen Denken, genauer gesagt die Fähigkeit, aus abstrakten Informationen Regeln abzuleiten.
  • Der Test zum Zahlenverständnis misst, wie gut und schnell Sie relevante Zusammenhänge zwischen Zahlen erkennen können.
  • Der Test zum verbalen Denkvermögen misst, wie gut und schnell Sie relevante Verbindungen zwischen verbalen Informationen, wie z. B. Wörtern und Texten, erkennen können.

Kenntnis und Beherrschung der Sprache (für die Sie sich angemeldet haben):

Der Sprachtest bewertet Ihre schriftlichen Fähigkeiten anhand verschiedener Elemente: Satzbau, Wortschatz, Rechtschreibung, Wortwissen, usw.

Für den Test der kognitiven Fähigkeiten werden keine Ausnahmen gewährt, da das Auswahlverfahren für Kommissare eine vergleichende Prüfung ist. Der Test der kognitiven Fähigkeiten muss daher bei jeder Teilnahme erneut absolviert werden.

Sporttest

Sporttest

Der physische Teil besteht aus einem funktionalen Parcours und einem Krafttest. Aufgrund der aktuellen gesundheitlichen Situation wurde der Sporttest vorübergehend durch den Léger-Test, besser bekannt als Beep-Test, ersetzt. Das folgende Video zeigt, wie dieser Test abläuft, sowie die zu erreichenden Schritte je nach Alter und Geschlecht.

Haben Sie den Sporttest bestanden? Glückwunsch, dann sind Sie 1 Jahr von diesem Test befreit.

Sie haben beim ersten Mal nicht bestanden? Keine Panik, 2 Monate nach dem Nichtbestehen können Sie eine zweite Chance beantragen. Sie können diese neue Chance bis zu 12 Monate nach dem Nichtbestehen beantragen. Wenn Sie die neue Chance nicht rechtzeitig beantragt haben, endet Ihr Auswahlverfahren.

Bei der zweiten Chance nicht bestanden? Leider endet Ihr Auswahlverfahren hier. Erst nach einem Jahr können Sie sich wieder für das Auswahlverfahren für Polizeikommissare bewerben.

Kommentarabhandlung

Kommentarabhandlung

Mit diesem Test sollen Ihre analytischen Fähigkeiten bewertet werden, die Fähigkeit, einen Standpunkt zu einem gegebenen Thema zu formulieren und einen inhaltlich und formal kohärenten und strukturierten Text zu erarbeiten.

Persönlichkeitstest

Persönlichkeitstest

Während des Persönlichkeitstests wird Ihre Persönlichkeit beurteilt, basierend auf die Kompetenzen, die Sie im Kompetenzprofil finden. Das Kompetenzprofil spezifiziert die erforderlichen Kompetenzen, die Sie haben müssen, um für den Job geeignet zu sein.

Dieser Test umfasst:

  • einen biografischen Fragebogen;
  • Persönlichkeitsfragebögen;
  • weitere Auswahltechniken und Tests, die zur Beurteilung Ihrer Persönlichkeit eingesetzt werden können;
  • ein halbstrukturiertes Interview (mit einem qualifizierten Mitarbeiter des Rekrutierungs- und Auswahldienstes der föderalen Polizei).

Beim halbstrukturierten Interview wird die STAR-Methode angewandt. Dabei handelt es sich um eine verhaltensorientierte Interviewtechnik, mit der nach bestimmten Situationen gefragt wird, die Sie in der (jüngsten) Vergangenheit erlebt haben. Sie werden nach den Umständen gefragt, wie genau Sie gehandelt haben und zu welchem Ergebnis Ihr Handeln führte.

Medizinischer Eignungstest

Medizinischer Eignungstest

Dieser Test findet grundsätzlich am Ende der allgemeinen Auswahl statt.

Damit soll geprüft werden, ob Sie die medizinischen Anforderungen für den Polizeidienst erfüllen.

Vor der medizinischen Untersuchung müssen Sie einen medizinischen Fragebogen zusammen mit Ihrem Hausarzt ausfüllen. Diesen Fragebogen müssen Sie dem Arbeitsmediziner am Tag der ärztlichen Eignungsuntersuchung vorlegen.

Der medizinische Eignungstest ist eine Standarduntersuchung, die für alle Bewerber identisch ist. Sie kann durch zusätzliche klinische, paramedizinische oder technische Untersuchungen ergänzt werden, wenn die medizinische Situation des Bewerbers dies für die Entscheidungsfindung erfordert. Falls erforderlich, muss der Bewerber auch Berichte über frühere oder aktuelle medizinische Untersuchungen und Behandlungen durch Fachärzte und/oder Zahnärzte vorlegen.

Alle medizinischen Kriterien finden Sie auf der Registerkarte Dokumente.

Prüfungsberatungskommission

Prüfungsberatungskommission

Die Prüfungsberatungskommission entscheidet, ob Sie geeignet sind, die Ausbildung zum Kommissar aufzunehmen. Diese Prüfungsberatungskommission äußert sich zu Ihrer Bewerbung, nachdem sie die vollständige Auswahlakte gründlich analysiert hat.

Bei der vergleichenden Prüfung für Kommissare wird eine Rangfolge von sehr geeignet und geeignet festgelegt. Sie können die Ausbildung aufnehmen, wenn Sie für geeignet befunden wurden und wenn Sie positiv eingestuft wurden.

Ethikkommission

Ethikkommission

Wer bei der Polizei arbeiten will, muss ein tadelloses Verhalten an den Tag legen.

Parallel zur allgemeinen Auswahl wird von der Polizeizone, in der Sie wohnen, eine Leumunds- und Hintergrunduntersuchung durchgeführt und geprüft, ob belastende Elemente existieren.

Die belastenden Elemente können so beschaffen sein, dass die Ethikkommission beschließt, Ihre Kandidatur zu beenden oder Ihnen eine territoriale Beschränkung aufzuerlegen. Das bedeutet, dass Sie, solange die Einschränkung besteht, in einer bestimmten Region nicht eingesetzt werden können (z. B. Verbot des Einsatzes in einer bestimmten Provinz oder einem lokalen Polizeibezirk).

Um Ihnen eine Vorstellung von den Werten zu vermitteln, die innerhalb der Polizei wichtig sind, empfehlen wir Ihnen, den Ethikkodex der Polizeidienste zu lesen.

Bereiten Sie sich auf die generische Auswahl vor

Algemeen

Allgemeines

Um alle Chancen auf Ihrer Seite zu haben, egal zu welcher Prüfung oder welchem Test Sie eingeladen wurden, stellen Sie sicher, dass ruhige Bedingungen gewährleistet sind:

  • Halten Sie die verlangten Dokumente bereit;
  • Planen Sie vorab, wie Sie zum jeweiligen Treffpunkt gelangen;
  • Planen Sie die Unwägbarkeiten des Verkehrs ein (z. B. Verkehrsstaus, Verspätungen öffentlicher Verkehrsmittel);
  • Kleiden Sie sich ordentlich und achten Sie dabei auf Ihren eigenen Stil;
  • Seien Sie aufrichtig und authentisch.

 

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Personen außerhalb der Polizei über verschiedene Kanäle (Websites, Apps, ...) "Hilfen zu den Aufnahmeprüfungen und zum Auswahlverfahren" anbieten.  Diese Dienste sind völlig unabhängig von der Polizei und somit übernehmen wir keine Garantie für die Qualität. 

Test der kognitiven Fähigkeiten

Test der kognitiven Fähigkeiten

Um sich auf die computergestützten Tests vorzubereiten, klicken Sie auf die folgenden Demos:

Diese bieten Ihnen die Möglichkeit, sich mit den Tests vertraut zu machen. Diese Demos vermitteln eine Vorstellung vom Ablauf der Tests. Die tatsächlichen Tests können von den Demos abweichen.

Um alle Chancen auf Ihrer Seite zu haben, egal zu welcher Prüfung oder welchem Test Sie eingeladen wurden, stellen Sie sicher, dass ruhige Bedingungen gewährleistet sind:

  • Planen Sie vorab, wie Sie zum jeweiligen Treffpunkt gelangen;
  • Planen Sie die Unwägbarkeiten des Verkehrs ein (z. B. Verkehrsstaus, Verspätungen öffentlicher Verkehrsmittel);
  • Bleiben Sie ruhig und entspannt.

Lesen Sie während Ihres Tests sorgfältig die Anweisungen durch. Dieser Teil eines Tests wird oft unterschätzt. Er bietet jedoch Hinweise, in welchem Arbeitsumfeld Sie sich bei Ihrem Test bewegen werden. Der weitere Ablauf birgt anschließend keine Fallen. Wenn Sie die Anweisungen sorgfältig lesen, haben Sie die Chance, bei einem Test besser abzuschneiden.

Sporttest

Sporttest

Vorbereitung ist alles.

Zunächst empfehlen wir Ihnen, sich das folgende Video anzusehen, um eine Vorstellung vom praktischen Ablauf dieses Tests zu bekommen.

Möchten Sie Ihre physische Kondition noch etwas aufpolieren? Unter Nützliche Dokumente finden Sie einen Trainingsplan für 4 Wochen zur Vorbereitung auf den Sporttest.

Bevor Sie jedoch mit dem Training beginnen (oder es wieder aufnehmen), empfehlen wir Ihnen, einen Arzt zu konsultieren, um eine ärztliche Meinung über Ihre Fähigkeit, eine große körperliche Anstrengung zu bewältigen, einzuholen.

Personen, die lange Zeit nicht trainiert haben oder die medizinische Probleme haben, empfehlen wir die Vorbereitung mit einem mehrwöchigen Trainingsprogramm, wie z. B. „Start to Run“.

Kommentarabhandlung

Kommentarabhandlung

Wir raten Ihnen, sich auf diesen Test sowohl inhaltlich als auch formal gut vorzubereiten.

Sie müssen in der Lage sein, eine klare Position zu einem Thema zu beziehen und dabei gut formulierte Argumente zu verwenden. Rechtschreibung, Syntax und ein reichhaltiger Wortschatz sind ebenfalls sehr wichtig.

Wir empfehlen Ihnen, anhand aktueller Texte mit Bezug zum Polizeialltag zu üben und Ihre Übungen von einem Linguisten nachlesen zu lassen, der Ihnen gute Ratschläge geben kann.

Persönlichkeitstest

Persönlichkeitstest

Biografischer Fragebogen

Der biografische Fragebogen, den Sie zuhause ausfüllen müssen, ist eine gute Grundlage für die Vorbereitung. Er enthält nicht nur Ihre schulischen und beruflichen Erfahrungen, sondern lädt Sie auch ein, konkrete Situationen darzustellen, die Sie erlebt haben.

Persönlichkeitsfragebögen

Diese Fragebögen können Sie zuhause (online) ausfüllen. Für die zuhause durchgeführten Tests erhalten Sie einen Link, der Sie automatisch zu den eigentlichen Fragebögen führt. Für diese ist keine Vorbereitung erforderlich. Es sind Fragebögen, die sich auf Sie, Ihre Vorlieben und Wünsche beziehen.

Über diesen Link können Sie sich mit den Fragetypen des Persönlichkeitsfragebogens vertraut machen.

Wenn Sie den Test zuhause absolvieren, sorgen Sie für eine ruhige Arbeitsumgebung:

  • Isolieren Sie sich: um so gute Chancen wie möglich zu haben und sich auf den Fragebogen konzentrieren zu können;
  • Schalten Sie Ihr Handy aus: Es könnte Sie ablenken;
  • Informieren Sie die anwesenden Personen: Sie könnten von Personen, die mit Ihnen zusammenleben (Familie oder Mitbewohner), gestört werden. Stellen Sie sicher, dass sie Sie nicht stören;
  • Konzeptpapier und Stifte sind nicht unbedingt erforderlich: Fragebögen, die zuhause ausgefüllt werden, erfordern keine Konzeptblätter. Sie könnten den Test ebenfalls behindern.

Lesen Sie die Anweisungen gründlich durch: Sie bieten Hinweise, in welchem Arbeitsumfeld Sie sich bewegen werden. Achten Sie besonders auf die Messskala, auf die Sie sich einstellen müssen. Wenn Sie diese missverstehen, kann dies die gesamte Wahrnehmung Ihrer Eigenschaften verändern.

Situational Judgement Test (SJT - Situationsbeurteilungstest)

Während des computergestützten Situationsbeurteilungstests werden Ihnen eine oder mehrere spezifische Situationen präsentiert. Mit diesem Test soll ermittelt werden, wie Sie sich in bestimmten Situationen verhalten würden.

Über diesen Link finden Sie eine Demo zur Vorbereitung. Diese bietet Ihnen die Möglichkeit, sich mit den Tests vertraut zu machen. Diese Demo vermittelt eine Vorstellung vom Ablauf der Tests. Der tatsächliche Test kann von der Demo abweichen.

Halbstrukturiertes Interview

Das halbstrukturierte Interview bietet die Möglichkeit, bestimmte Situationen zu entwickeln und bei Bedarf zu ergänzen. Um sich also so gut wie möglich vorzubereiten, denken Sie an Situationen, die typisch für Sie sind, die beschreiben können, wer Sie sind (Arbeitssituationen, schulische Situationen, Freizeitsituationen).

Übrigens wird auch Ihre Motivation bewertet. Daher ist es wichtig, sich mit der Umgebung vertraut zu machen, in der Sie arbeiten werden. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, sich in Ihrer Bewerbung adäquater darzustellen. Dafür stehen Ihnen verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung: Internet, Informationsveranstaltungen, Treffen mit unseren Ansprechpartnern, Tage der offenen Tür, um einige Beispiele zu nennen.

Ein letzter Hinweis: Beantworten Sie während des Vorstellungsgesprächs alle Fragen klar und konkret.

Medizinischer Eignungstest

Medizinischer Eignungstest

Wenn Sie beim Ausfüllen des medizinischen Fragebogens feststellen, dass für bestimmte Punkte zusätzliche medizinische Berichte erforderlich sind, empfehlen wir Ihnen, Ihren Arzt zu konsultieren, damit die erforderlichen Untersuchungen möglichst vor der medizinischen Prüfung durchgeführt werden können, und Sie am Tag der Untersuchung alle relevanten medizinischen Informationen zur Verfügung haben, um den Ablauf Ihres Auswahlverfahrens nicht zu verzögern.

Ausbildung

Was ist die Zielsetzung der Ausbildung zum(-r) Kommissar(-in)? Sicherzustellen, dass der (die) angehende Polizeikommissar(in) die grundlegenden beruflichen Kompetenzen erlernt, die ihn (sie) in die Lage versetzen, polizeiliche Schlüsselfunktionen als Führungskraft wahrzunehmen.

Die Polizeiausbildung verläuft in zwei Teilen:

  1. die vorbereitende Ausbildung (12 Monate, davon 4 Monate Praktikum, an der Nationalen Polizeiakademie in Brüssel):  Als Anwärter erwerben Sie die Kenntnisse, Fähigkeiten und Einstellungen, die erforderlich sind, um die „Grundausbildung“ aufnehmen zu können. Wichtig bei der Beurteilung sind Ihre Persönlichkeitsmerkmale, Ihre beruflichen Fähigkeiten und Ihre Leistungen.
  2. die Grundausbildung (12 Monate, davon sechs Wochen Praktikum, an der Nationalen Polizeiakademie in Brüssel): Der Zweck der Grundausbildung ist die Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Einstellungen, die zur Erfüllung der Aufgaben eines Offiziers der Einstiegsebene in einer allgemeinen Funktion erforderlich sind. Das Programm besteht aus verschiedenen Modulen: Management, polizeiliche Exzellenz, Fähigkeiten im Bereich der Verwaltungs- und Kriminalpolizei, physisches und mentales Training, Gewaltmanagement, zweite Sprache. Außerdem werden Praktika in den operativen Einheiten sowie praktische Übungen absolviert.

Wir führen permanent Beurteilungen durch. Die Ausbildung endet natürlich mit einer Abschlussprüfung.

Beförderungsmöglichkeiten

Heute Chancen ergreifen heißt morgen wachsen. Wenn Sie sich für die Polizei entscheiden, wählen Sie einen Job fürs Leben. Das heißt aber nicht, dass Sie Ihr ganzes Leben lang dasselbe tun werden. Weit gefehlt! Erstens haben Sie einen vielfältigen Job der auch vielfältige Möglichkeiten bietet und zweitens gibt es immer Aufstiegsmöglichkeiten.

Polizeikommissare können nach sieben Jahren Dienstzeit am Direktionsbrevet teilnehmen. So können sie zum Polizeihauptkommissar aufsteigen.

Angemessene Vorkehrungen

Der Rekrutierungs- und Auswahldienst der föderale Polizei bietet Kandidaten mit besonderen Bedürfnissen angemessene Vorkehrungen bei der Teilnahme an Auswahlverfahren.

Für wen?

Für Personen mit Lernbehinderungen sind Vorkehrungen vorgesehen. Da Lernschwierigkeiten die Durchführung bestimmter Auswahltests behindern können, sollen die vorgesehenen Vorkehrungen den Bewerber bei der Durchführung dieser Prüfungen unterstützen.

Was für eine angemessen Vorkehrung?

Als angemessene Vorkehrungen gelten: geeignete Maßnahmen, die je nach den Bedürfnissen der konkreten Situation getroffen werden, um einer Person mit besonderen Bedürfnissen die Möglichkeit zu geben, Zugang zu ihrer Bewerberlaufbahn zu erhalten, daran teilzunehmen und sich auf diesem Weg weiterzuentwickeln, es sei denn, diese Maßnahmen stellen eine unverhältnismäßige Belastung dar.

Für jede Person mit einer Lernstörung, jede schriftliche oder computergestützte Prüfung, die zeitlich festgelegt ist, wird um ein Drittel (1/3) Zeit verlängert.

Wie kann man eine angemessene Vorkehrung beantragen?

  • Bewerber, die angemessene Vorkehrungen für die Teilnahme an den Eignungstests beantragen möchten, beantragen dies per E-Mail: DRP.RecSel.Assessment.Ops.Fr@police.belgium.eu
  • Um die Notwendigkeit angemessener Vorkehrungen zu begründen, muss der Antragsteller dem Antrag eine ärztliche/amtliche Bescheinigung beifügen.
  • Der Antrag ist so bald wie möglich, spätestens jedoch innerhalb von 10 Arbeitstagen nach Einreichung des Registrierungsdossiers zu stellen.

Mehr Informationen? Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Abteilung Diversity der föderalen Polizei unter folgender E-Mail-Adresse: drp.coordination.diversity@police.belgium.eu