Ich bin bereits Hauptinspektor/-in

Der Kadertest

Sie sind heute Hauptinspektor/-in und wollen morgen Kommissar/-in werden?

Um an den internen Beförderungsprüfungen teilnehmen zu können, müssen Sie entweder über ein Diplom der Stufe A (Masterabschluss) verfügen oder den Kadertest bestehen, der von der Abteilung Rekrutierung und Auswahl organisiert wurde. Anders gesagt, wenn Sie ihn mit Bravour bestehen, brauchen Sie eigentlich kein Diplom der Stufe A, um an den Beförderungsprüfungen zum/-r angehenden Kommissar/-in teilzunehmen.

 

Zulassungsbedingungen

Einschreibebedingungen:
  • Sie sind Mitglied des Kaders des Personals im mittleren Dienst mit einer mindestens vierjährigen Dienstzeit im Kader des Personals im mittleren Dienst

Auswahlverfahren

Der Kadertest dauert etwa einen halben Tag und besteht aus mehreren Tests zur Beurteilung folgender Punkte:

Intellektuelles Potenzial:

Der erste Teiltest umfasst drei Punkte: abstraktes Denkvermögen, Zahlenverständnis und verbales Denkvermögen. Zu jedem Teil erhalten Sie eine Beispielübung, um den Umgang mit dem Programm zu lernen und die Anweisungen zu verstehen. Sie müssen jeden der drei Teile innerhalb einer bestimmten Zeit abschließen. Eine Sanduhr auf dem Bildschirm zeigt jeweils an, wie viel Zeit Sie noch für die Bearbeitung des Tests haben. Noch eine Anmerkung zu jedem Teil:

  • Der Test zur Fähigkeit zum abstrakten Denken misst Ihre Fähigkeit zum logischen Denken, genauer gesagt die Fähigkeit, aus abstrakten Informationen Regeln abzuleiten.
  • Der Test zum Zahlenverständnis misst, wie gut und schnell Sie relevante Zusammenhänge zwischen Zahlen erkennen können.
  • Der Test zum verbalen Denkvermögen misst, wie gut und schnell Sie relevante Verbindungen zwischen verbalen Informationen, wie z. B. Wörtern und Texten, erkennen können.

Kenntnis und Beherrschung der Sprache (für die Sie sich angemeldet haben):

Der Sprachtest bewertet Ihre Sprachkenntnis anhand verschiedener Elemente: Satzbau, Wortschatz, Rechtschreibung, Wortwissen, usw.

Wenn Sie den Kadertest bestehen, erhalten Sie ein Zertifikat (Brevet), das unbegrenzt gültig ist.

Bereiten Sie sich vor

Um sich auf die computergestützten Tests vorzubereiten, klicken Sie auf die folgenden Demos:

Diese bieten Ihnen die Möglichkeit, sich mit den Tests vertraut zu machen. Diese Demos vermitteln eine Vorstellung vom Ablauf der Tests. Die tatsächlichen Tests können von den Demos abweichen.

Um alle Chancen auf Ihrer Seite zu haben, egal zu welcher Prüfung oder welchem Test Sie eingeladen wurden, stellen Sie sicher, dass ruhige Bedingungen gewährleistet sind:

  • Planen Sie vorab, wie Sie zum jeweiligen Treffpunkt gelangen;
  • Planen Sie die Unwägbarkeiten des Verkehrs ein (z. B. Verkehrsstaus, Verspätungen öffentlicher Verkehrsmittel);
  • Bleiben Sie ruhig und entspannt.

Lesen Sie während Ihres Tests sorgfältig die Anweisungen durch. Dieser Teil eines Tests wird oft unterschätzt. Er bietet jedoch Hinweise, in welchem Arbeitsumfeld Sie sich bei Ihrem Test bewegen werden. Der weitere Ablauf birgt anschließend keine Fallen. Wenn Sie die Anweisungen sorgfältig lesen, haben Sie die Chance, bei einem Test besser abzuschneiden.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Personen außerhalb der Polizei über verschiedene Kanäle (Websites, Apps, ...) "Hilfen zu den Aufnahmeprüfungen und zum Auswahlverfahren" anbieten.  Diese Dienste sind völlig unabhängig von der Polizei und somit übernehmen wir keine Garantie für die Qualität. 

 

Beförderungstests

Jedes Jahr organisiert die Abteilung Rekrutierung und Auswahl Tests, um auf ein höheres Niveau wachsen zu können.

 

 

Zulassungsbedingungen

Einschreibebedingungen:
  • Sie sind Mitglied des Kaders des Personals im mittleren Dienst mit einer mindestens sechsjährigen Dienstzeit im Kader des Personals im mittleren Dienst
  • Sie dürfen keine abschließende Beurteilung mit der Endnote "ungenügend" (im Rahmen des Meldeverfahrens) erhalten haben
  • Sie dürfen keiner schweren Disziplinarstrafe unterworfen worden sein, die nicht aufgehoben wurde
  • Seit dem 14. September 2021 dürfen Sie nicht dreimal die Auswahlprüfungen für den Zugang zum betreffenden Kader nicht bestanden haben
  • Gegebenenfalls müssen Sie eine sechsjährige Betriebszugehörigkeit erworben haben, nachdem die Grundausbildung für den betreffende Kader nicht bestanden wurde oder nach einer Kündigung oder einer Neuzuweisung wegen beruflicher Unfähigkeit für den betreffenden Kader  
  • Sie sind im Besitz eines Diploms oder Zertifikats, das mindestens denjenigen entspricht, die für die Besetzung von Stellen des Niveaus A in den Föderalen Verwaltungen in Betracht kommen
  • Sie müssen eine Prüfung bestanden haben, die Sie von der Diplomvoraussetzung befreit (Kaderprüfung), um den Offizierskader zu erlangen
Einstellungsbedingungen:
  • Sie müssen die Auswahlverfahren bestehen, um Zugang zum Dienstgrad zu erhalten, für die Sie sich bewerben

Auswahl

Beruflicher Test

Beruflicher Test

Dieser Test dient zur Beurteilung der Fachkenntnisse der Bewerber, einschließlich der Sprachkenntnisse. Eine Liste der verschiedenen Themen, die für diesen Test bekannt sein müssen, steht den Kollegen auf Jobpol zur Verfügung.

Persönlichtkeitstest

Persönlichkeitstest

Während des Persönlichkeitstests wird Ihre Persönlichkeit beurteilt, basierend auf die Kompetenzen, die Sie im Kompetenzprofil finden. Das Kompetenzprofil spezifiziert die erforderlichen Kompetenzen, die Sie haben müssen, um für den Job geeignet zu sein.

Dieser Test umfasst:

  • einen biografischen Fragebogen;
  • Persönlichkeitsfragebögen;
  • weitere Auswahltechniken und Tests, die zur Beurteilung Ihrer Persönlichkeit eingesetzt werden können;
  • ein halbstrukturiertes Interview (mit einem qualifizierten Mitarbeiter des Rekrutierungs- und Auswahldienstes der föderalen Polizei).

Beim halbstrukturierten Interview wird die STAR-Methode angewandt. Dabei handelt es sich um eine verhaltensorientierte Interviewtechnik, mit der nach bestimmten Situationen gefragt wird, die Sie in der (jüngsten) Vergangenheit erlebt haben. Sie werden nach den Umständen gefragt, wie genau Sie gehandelt haben und zu welchem Ergebnis Ihr Handeln führte.

Beurteilungsformular

Beurteilungsformular

Im Rahmen dieser Beförderungstests wird Ihr Korpschef/Direktor gebeten, eine Beurteilung über Ihr Potenzial als Kandidat für eine Beförderung in einen höheren Kader abzugeben. Diese Bewertung erfolgt, nachdem Sie den beruflichen Test bestanden haben und vor den anderen Beförderungstests.

Prüfungsberatungskommission

Prüfungsberatungskommission

Die Prüfungsberatungskommission entscheidet nach gründlicher Analyse Ihrer Beförderungsakte, einschließlich des Beurteilungsformulars, ob Sie die notwendigen Fähigkeiten besitzen, um die Grundausbildung zum Kommissar aufzunehmen.

Bei der Beförderungsprüfung vom Hauptinspektor zum Kommissar erfolgt eine Einstufung in sehr geeignet und geeignet. Sie können die Grundausbildung zum Kommissar aufnehmen, wenn Sie für geeignet befunden wurden und wenn Sie positiv eingestuft wurden.

Bereiten Sie sich vor

Um alle Chancen auf Ihrer Seite zu haben, egal zu welcher Prüfung oder welchem Test Sie eingeladen wurden, stellen Sie sicher, dass ruhige Bedingungen gewährleistet sind:

  • Halten Sie die verlangten Dokumente bereit;
  • Planen Sie vorab, wie Sie zum jeweiligen Treffpunkt gelangen;
  • Planen Sie die Unwägbarkeiten des Verkehrs ein (z. B. Verkehrsstaus, Verspätungen öffentlicher Verkehrsmittel);
  • Kleiden Sie sich ordentlich und achten Sie dabei auf Ihren eigenen Stil;
  • Seien Sie aufrichtig und authentisch.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Personen außerhalb der Polizei über verschiedene Kanäle (Websites, Apps, ...) "Hilfen zu den Aufnahmeprüfungen und zum Auswahlverfahren" anbieten.  Diese Dienste sind völlig unabhängig von der Polizei und somit übernehmen wir keine Garantie für die Qualität. 

 

Beruflicher Test

Beruflicher Test

Damit Ihre Chancen so gut wie möglich sind, sollten Sie sich mit den Rechtsgrundlagen Ihres Fachgebiets vertraut machen, insbesondere mit der von Ihnen absolvierten Grundausbildung, aber auch mit der Erfahrung, die Sie auf dem Gebiet erworben haben.

Persönlichkeitstest

Persönlichkeitstest

Biografischer Fragebogen

Der biografische Fragebogen, den Sie zuhause ausfüllen müssen, ist eine gute Grundlage für die Vorbereitung. Er enthält nicht nur Ihre schulischen und beruflichen Erfahrungen, sondern lädt Sie auch ein, konkrete Situationen darzustellen, die Sie erlebt haben.

Persönlichkeitsfragebögen

Diese Fragebögen können Sie zuhause (online) ausfüllen. Für die zuhause durchgeführten Tests erhalten Sie einen Link, der Sie automatisch zu den eigentlichen Fragebögen führt. Für diese ist keine Vorbereitung erforderlich. Es sind Fragebögen, die sich auf Sie, Ihre Vorlieben und Wünsche beziehen.

Über diesen Link können Sie sich mit den Fragetypen des Persönlichkeitsfragebogens vertraut machen.

Wenn Sie den Test zuhause absolvieren, sorgen Sie für eine ruhige Arbeitsumgebung:

  • Isolieren Sie sich: um so gute Chancen wie möglich zu haben und sich auf den Fragebogen konzentrieren zu können;
  • Schalten Sie Ihr Handy aus: Es könnte Sie ablenken;
  • Informieren Sie die anwesenden Personen: Sie könnten von Personen, die mit Ihnen zusammenleben (Familie oder Mitbewohner), gestört werden. Stellen Sie sicher, dass sie Sie nicht stören;
  • Konzeptpapier und Stifte sind nicht unbedingt erforderlich: Fragebögen, die zuhause ausgefüllt werden, erfordern keine Konzeptblätter. Sie könnten den Test ebenfalls behindern;

Lesen Sie die Anweisungen gründlich durch: Sie bieten Hinweise, in welchem Arbeitsumfeld Sie sich bewegen werden. Achten Sie besonders auf die Messskala, auf die Sie sich einstellen müssen. Wenn Sie diese missverstehen, kann dies die gesamte Wahrnehmung Ihrer Eigenschaften verändern.

Situational Judgement Test (SJT - Situationsbeurteilungstest)

Während des computergestützten Situationsbeurteilungstests werden Ihnen eine oder mehrere spezifische Situationen präsentiert. Mit diesem Test soll ermittelt werden, wie Sie sich in bestimmten Situationen verhalten würden.

Über diesen Link finden Sie eine Demo zur Vorbereitung. Diese bietet Ihnen die Möglichkeit, sich mit den Tests vertraut zu machen. Diese Demo vermittelt eine Vorstellung vom Ablauf der Tests. Der tatsächliche Test kann von der Demo abweichen.

Halbstrukturiertes Interview

Das halbstrukturierte Interview bietet die Möglichkeit, bestimmte Situationen zu entwickeln und bei Bedarf zu ergänzen. Um sich also so gut wie möglich vorzubereiten, denken Sie an Situationen, die typisch für Sie sind, die beschreiben können, wer Sie sind (Arbeitssituationen, schulische Situationen, Freizeitsituationen).

Übrigens wird auch Ihre Motivation bewertet. Daher ist es wichtig, sich mit der Umgebung vertraut zu machen, in der Sie arbeiten werden. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, sich in Ihrer Bewerbung adäquater darzustellen. Dafür stehen Ihnen verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung: Internet, Informationsveranstaltungen, Treffen mit unseren Ansprechpartnern, Tage der offenen Tür, um einige Beispiele zu nennen.

Ein letzter Hinweis: Beantworten Sie während des Vorstellungsgesprächs alle Fragen klar und konkret.

Kompetenzprofil

Informationsmanagement

Integrieren

Durch zweckmäßige Verbindungen verschiedene Daten synthetisch in ein kohärentes Ganzes integrieren. Alternativen generieren und diese sowie die Synthesen in adäquate Schlüsse überführen.

Aufgabenmanagement

Entscheiden

Aufgrund (un-)vollständiger Informationen Entscheidungen treffen und die erforderlichen Maßnahmen zur Implementierung der Entscheidungen einleiten.

Personenmanagement

Führen

Für ein angemessenes Verhalten sorgen durch klare Anweisungen, eine direkte Kontrolle und Korrektur der Leistungen nach Maßgabe der Ziele und Ressourcen.

Motivieren

Anderen für ihren Beitrag Anerkennung und Wertschätzung zeigen, den eigenen Führungsstil anpassen und den geeigneten Personen die angemessenen Verantwortlichkeiten übertragen, um bessere Arbeitsabläufe zu begünstigen.

Beziehungsmanagement

Kundenorientierung (extern)

Dem Partner (Person oder Behörde) den bestmöglichen Dienst leisten und die beste Lösung für ihn finden im Rahmen eines konstruktiven zwischenmenschlichen Umgang.

Beraten

Gezielte Beratung anderer innerhalb und außerhalb der Organisation und Aufbau eines Vertrauensverhältnisses auf Grundlage der eigenen Glaubwürdigkeit und Erfahrung.

Selbstmanagement

Coping

Umgang mit Frustrationen, Hindernissen und mit Widerspruch durch Konzentration auf das Ergebnis, durch Ruhe bewahren, durch Kontrolle der eigenen Gefühle und durch konstruktives Eingehen auf Kritik.

Sich selbst weiterentwickeln

Die eigene Weiterentwicklung entsprechend den Möglichkeiten, Interessen und Ambitionen planen und steuern durch kritisches Hinterfragen des eigenen Verhaltens und durch kontinuierliches Aneignen neuer Kenntnisse.

Werte

Engagement - Motivation

Eine intrinsische Motivation zeigen durch das Bekunden von Interesse für die Aufgabe und das Entwickeln beruflicher Pläne.

Achten der Vorschriften - Integrität

An Glaubwürdigkeit gewinnen durch diszipliniertes Arbeiten nach den eigenen Grundsätzen und den Normen und Erwartungen der Organisation.

Kein Extremismus

Die Rechte und Freiheiten des Einzelnen achten. Niemanden wegen seines Geschlechts, seiner Überzeugung, seiner ethischen Herkunft o. Ä. diskriminieren. Verhaltensweisen, die von den eigenen Werten abweichen, nicht verurteilen und Personen mit solchen Verhaltensweisen nicht ablehnen.

Keine psychischen Krankheiten

Emotionale Stabilität zeigen, d. h. sich beherrschen und emotionale Impulse unterdrücken können. Von einer psychischen Krankheit kann gesprochen werden, wenn Verhaltensweisen von einer gesellschaftlichen Norm abweichen und diese Verhaltensweisen dem Betroffenen schaden oder ihn oder sein Umfeld beeinträchtigen, weil sie eine Störung seines sozialen und beruflichen Handelns verursachen.

Ausbildung

1 Jahr. So lange dauert die Ausbildung, um aus einem/-r Hauptinspektor/-in eine(n) Kommissar/-in zu machen. Sie beginnt im März, besteht aus zwei Teilen - Vorbereitung und Basis - drei Bereichen und vierzehn Modulen.

Management

  • Kollegen
  • Mittel
  • Projekte, Kommunikation, Methoden usw.
  • Bezirkspolizei ​

Verwaltung

  • Bezugsrahmen (ethisch/deontologisch)​
  • Rechtlicher und regulatorischer Rahmen
  • Philosophischer Rahmen
  • Administrative Kompetenzen

Kriminalpolizei

  • Informationsmanagement
  • Verfahren der Ermittlung
  • Gerichtliche Aufgaben
  • Spezifische Verfahren der Ermittlung
  • …​

Ebenfalls wichtig:

  • Aktuelle Phänomene
  • Physisches und mentales Training
  • Gewaltmanagement
  • Zweite Sprache

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Ihr Wissen während dreier Praktika in die Praxis umzusetzen von mindestens 240 Stunden. 

Am Ende der Ausbildung werden Sie hinsichtlich Ihrer Kenntnisse, Fähigkeiten, Ihrer Haltung und Ihres Entwicklungspotenzials beurteilt.